WIBB Logo
Gemeinnützige Gesellschaft für Wohnraumbeschaffung,
Instandsetzung, Beschäftigung, Betreuung mbH
 

 
Video-Home-Training (VHT)
 
Das Angebot des Video-Home-Trainings ist geeignet für...

Familien und andere Lebensgemeinschaften mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere Alleinerziehende, minderjährige, sehr junge oder unerfahrene Eltern, Pflege- und Adoptivfamilien und Eltern mit behinderten Kindern.
Indikationen für den Einsatz des VHTs sind Erziehungsschwierigkeiten der Eltern und Kontaktprobleme im familiären Zusammenleben. Zudem findet VHT Anwendung in Familie mit Kindern, bei denen psychosomatische Beschwerden, Entwicklungsdefizite oder Schulprobleme angezeigt sind, sowie bei Kindern mit Ess- oder Schlafstörungen, ADS oder ADHS.
VHT eignet sich im Rahmen der Rückführung von Kindern und Jugendlichen aus einer Fremdunterbringung in die Herkunftsfamilie.
Ausgeschlossen ist der Einsatz des VHTs für Eltern mit akuter Suchtproblematik sowie in Multiproblemfamilien.
 
Ziel des Video-Home-Trainings ist...

die Vermittlung entscheidender Elemente der Basiskommunikation und deren Wirkung in der Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern. Dabei werden die vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen der Eltern mit medialen Mitteln aufgespürt und offengelegt. Die Aktivierung der Eltern zur Nutzung und zum Ausbau der eigenen Ressourcen in Bezug auf ihre Erziehungsfähigkeit führt zur Übertragung gelungener Kommunikation auf schwierige Alltagssituationen. Mit der Erweiterung und Stärkung ihrer Erziehungskompetenz erfahren nicht nur die Eltern eine Selbstwertstärkung, sondern auch die Kinder.
 
Methodisch unterteilt sich der Ablauf des Video-Home-Trainings in...

   das Einführungsgespräch, welches dem persönlichen Kennenlernen sowie zur Vorstellung und Beschreibung der      Methode und Vorgehensweise des VHTs dient.
   die Trainingsphase, die 6 bis 10 Einheiten umfasst. In jeder Einheit werden Videoaufnahmen von alltäglichen Szenen im      familiären Zusammenleben analysiert und ausgewertet. Die Video-Home-Trainerin erarbeitet gemeinsam mit den Eltern      kleinschrittig unter Zuhilfenahme von Zeitlupe und Standbild Interaktionsbestandteile und verdeutlicht die Wirkung der      praktizierten Kommunikationsmuster. Im Ergebnis lassen sich daraus Veränderung planen und Lösungen erarbeiten.
   das Abschlussgespräch, in welchem der Stand der Familie zum Beginn und zum Ende des Hilfeprozesses reflektiert wird.
   die Nachsorge, die bei Bedarf 6 bzw. 12 Monate nach Abschluss der Hilfe erfolgt und eine Rückmeldung zur aktuellen      Familiensituation gibt. Besteht ein weiterer Hilfebedarf beginnt erneut eine kurze Trainingsphase oder die Vermittlung anderer      geeigneter Unterstützungsangebote.
 
Ihren Anspruch auf Hilfeleistung...

gemäß dem §27 (Hilfe zur Erziehung) in Verbindung mit §28 (Erziehungsberatung) SGB VIII können Eltern und Alleinerziehende durch formlose Antragstellung beim Allgemeinen sozialen Dienst (ASD) ihres örtlichen Jugendamtes geltend machen.
Das Tätigkeitsareal der Video-Home-Trainerin unseres Trägers umfasst den Landkreis Märkisch-Oderland und seine Grenzregionen.
 
kontakt


top zum Seitenanfang

letzte Änderungen: 8. 10. 2015
powered by editus® 3.1