WIBB Logo
Gemeinnützige Gesellschaft für Wohnraumbeschaffung,
Instandsetzung, Beschäftigung, Betreuung mbH

 
KompASS - Kompetenz, Arbeit, Struktur, Sensibilisierung
Projekt für Beschäftigung und Persönlichkeitsentwicklung
 
Das Projekt KompASS richtet sich an...
Jugendliche ab 14 Jahren, die aktuell keiner regelmäßigen Beschäftigung nachgehen und deren persönliche Entwicklung durch diese mangelnde Tagesstruktur gehemmt oder gefährdet ist. Hintergründe können hierfür unterschiedliche individuelle Lebenslagen der Mädchen und Jungen sein, wie z.B. verweigerndes und unangepasstes Verhalten, schwache Ausprägung alltagspraktischer und sozialer Kompetenzen oder Vermittlungsschwierigkeiten durch die Agentur für Arbeit.
 

Ziel des Hilfeangebotes ist...
die (Wieder)Heranführung der jungen Menschen an sinnvolle Tätigkeiten, verbunden mit Verlässlichkeit, Regelmäßigkeit, Pünktlichkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit. Die Kombination von differenzierten berufspraktischen Betätigungsmöglichkeiten und außerschulischen Bildungsinhalten sowie das gezielte Training sozialer Kompetenzen ermöglichen die wirkungsvolle Vorbereitung der Mädchen und Jungen auf die (Re)Integration in den Arbeitsmarkt oder die Schule.

Lupe

Hanghaus in der Brückenstraße - Werkstattbereich des Projekts
 
Die strukturellen Schwerpunkte...
zielen auf eine umfassende Stärkung der Persönlichkeit der jungen Menschen und fördern ihre Fähigkeit zur Selbstorganisation. Die Jugendlichen werden von Montag bis Donnerstag täglich von 07:00 bis 13:30 Uhr durch handwerkliche Arbeiten wie Hausmeistertätigkeiten, Maler- und Tischlerarbeiten oder Garten- und Landschaftspflege unter fachlicher Anleitung sinnvoll beschäftigt. Das gemeinsame Frühstück ist fester Betsandteil im Ablauf des Arbeitstages. Freitags finden gemeinsame Gruppenaktionen im Bereich der außerschulischen Bildung (Ausflüge, Museumsbesuche, Projektseminare etc.) und der Freizeit (Sport, Bowling etc.) statt.
 

 
Zu den konzeptionellen Besonderheiten zählen...
   die geringe Gruppenzahl mit 6 Plätzen, um ein flexibles Arbeiten unter Berücksichtigung der individuellen Problematik jedes Jugendlichen zu sichern
   der Einsatz speziell geeigneten Personals (1 Handwerksmeister mit vielseitiger Arbeitserfahrung im sozialen Sektor, 1 Pädagoge mit praxisorientierter Zusatzqualifikation)
   die Anwendung unkonventioneller fachlicher Ansätze und Methoden (Umsetzung der humboldtschen Idee der Bildung als freie und offene Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt; Anleitung zur selbständigen Erfahrung; Orientierung an Rousseaus Grundprinzip der Entwicklung der Fähigkeit, Fähigkeiten zu entwickeln; leistungsbezogenes Anreizsystem für die Jugendlichen)
 






 
Kontakt
 

Lupe



top zum Seitenanfang

letzte Änderungen: 26. 3. 2015
powered by editus® 3.1